Berufsunfaehigkeitsversicherung Test - Vergleich

Wie stelle ich einen Antrag für eine Berufs­unfähigkeits­versich­erung?

Wollen Sie einen BU Vertrag abschließen, zeigen wir auf dieser Seite die grundlegenden Schritte auf. Für alle, die unsere Seite über den Begriff "BU Antrag stellen" im Sinne der Leistungsprüfung gefunden haben, können hier weiter lesen, was zu tun ist, wenn der Erstfall eintritt.

Berechnung eines BU Angebots

Ob mit einem Berufsunfähigkeitsversicherung online Rechner, bei einer Anfrage in einem Versicherungsbüro, oder auch über diese Internetseite: Mit der Angabe Ihres Alters, Ihrer Berufsgruppe, der gewünschten Laufzeit des Vertrags (z.B.  Endalter 65 Jahre), und der Höhe der Berufsunfähigkeitsrente können Sie ein Angebot berechnen lassen. Meistens erhalten Sie zwei Preise: Den Bruttobeitrag und den Nettobeitrag, auch Zahlbeitrag genannt.

Berufsunfähigkeitsversicherung Berufsgruppen

Jede berufliche Tätigkeit birgt ein anderes Risiko, ob der kaufmännisch Angestellte, ein Dachdecker, ein Beamter oder der Selbstständige. Um dem unterschiedlichen Risiko gerecht zu werden, teilen die Versicherer die Berufe in verschiedene Kategorien ein. Berufe, die zur Ausübung einen Hochschulabschluss benötigen oder Kaufmännische Angestellte und andere Bürojobs genießen meist einen Vorteil (Berechnung des BU-Tarifs mit einem Faktor kleiner eins), Angestellte mit einem durchschnittlichen Risikoprofil zahlen 100 Prozent Beitrag. Und Arbeiter und andere Jobs mit körperlichen Arbeit oder einem hohen Risiko bezahlen einen Beitrag über 100%.

Wird ein Zuschlag für Vorerkrankungen oder sonstigen gesundheitlichen Problemen erhoben, zahlen meist alle Berufsgruppen gleich und der Vorteil / Nachteil der Berufsgruppe bleibt außen vor.

Besondere Gefahren bei Beruf, Hobby & Freizeit

Nicht nur die Berufsgruppe, sondern auch besondere Gefahren im Beruf, bei der Ausübung von Sportarten, oder im sonstigen privaten Bereich müssen in einem BU Antrag angegeben werden. Gefährliche Hobbys könnten die Teilnahme an Motorsport-Veranstaltungen (Motorrad Rennen, Autorennen), Flugsport (Segelfliegen, Drachenfliegen, Gleitschirmfliegen, Ballonfahren, Sportflugzeug fliegen etc.), Fallschirmspringen, Rafting, Kampfsport, Tauchsport, Klettern oder Reiten sein.

Motorrad fahren stellt in den meisten Fällen kein erhöhtes Risiko für die Versicherungen dar.

Auch hier unterscheiden sich die Bereitschaft der Versicherungsunternehmen, Kunden zu versichern erheblich. Zum Beispiel unterscheiden einige Anbieter zwischen Apnoetauchen, Wracktauchen und "normalen" Freizeittauchen. Wie der Beruf, müssen in der Regel neue Hobbies nicht gemeldet werden. Falschangaben sollten aber auch hier tunlichst unterbunden werden: Stellt sich nach dem Eintritt einer Berufsunfähigkeit heraus, dass man doch schon im Tauchclub oder der Meister eines Autorennens war, wird das Versicherungsunternehmen ganz sicher die BU Zahlung verweigern.

Einmalige bzw. gelegentliche Ausübung ist bei den meisten Versicherungen versichert. D.h. Bungee Jumping als Stuntman (oder realistischer im Verein, regelmäßig als Hobby, mit einem eigenen Kran im Vorgarten etc.): nein, als einmaliges Event im Urlaub: ja.

Die Gesundheitsfragen und Gesundheitsprüfung

Wahrscheinlich sind Vorerkrankungen und Fragen zur Gesundheit das kritischste Problem beim Wunsch für einen BU Schutz für sich und seine Familie: Mit offenen wie auch geschlossenen Fragen wird hier nach der Krankengeschichte und dem aktuellen Gesundheitszustand gefragt. Problematisch ist unter anderem auch die Tatsache, dass dem Kunden nicht immer alle Ergebnisse nach einer Arzt-Untersuchung bekannt sind. Das kann beim Hausarzt / Facharzt wie auch bei der Behandlung in einer Psychotherapie der Fall sein.

Lesen Sie hier mehr über das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen.

Risikovoranfrage BU

Eine anonyme Risikovoranfrage gibt es eigentlich nicht. Auch bei einer unverbindlichen BU Voranfrage wird zumindest der Vorname, Name, Geburtsdatum und meist die Adresse des Interessenten angegeben. Gemeint ist hier in der Regel jedoch eine Angebotserstellung ohne Eintrag in die Wagnisdatei HIS (Hinweis - und Informationssystem), und hat bei weiteren Anfragen keinen Nachteil, wenn ein Versicherer eine Ablehnung, Zuschläge oder Ausschlüsse ausspricht.

Wurde ein Antrag von einer Versicherung (oder auch vom Kunden!) nicht angenommen, muss dieses bei einer entsprechenen Frage in einer neuen Angebotsanfrage oder einem nachträglichen BU-Antrag angegeben werden, was zu erheblichen Nachteilen führen kann. 

Unser Tipp: Sind in einem BU-Antrag nicht alle Fragen klar und eindeutig zugunsten des Kunden zu beantworten (klare Berufsbeschreibung, keine Gefahren erhöhendende Tätigkeiten und Hobbys, keine Vorerkrankungen, regelmäßiges Gehalt für die Berechnung der BU-Höhe etc.), empfehlen wir immer eine unverbindliche BU Risikovoranfrage!

Annahme oder Ablehung?

Im Grunde genommen, hat die Versicherung bei einer Risikovoranfrage zwei Möglichkeiten: Die Annahme, wie im Antrag (gleiches Formular für eine Risikovoranfrage), oder sie lehnt ab. Eine Ablehnung bedeutet in der Regel jedoch, dass die Versicherung ein neues BU-Angebot erstellt mit den Konditionen, die sie für die entsprechende Risikoerhöhung für angemessen erachtet. Zahlreiche Werkzeuge stehen dafür bereit: Die zum Teil schon genannten Risikozuschläge, Ausschlüsse, Verringerung des Endalters, Einschränkungen / Verzicht auf die Nachversicherungsgarantien, keine Beitragsdynamik / Leistungsdynamik oder eine ungünstige Eingruppierung des Berufs.

 

 

BU Antrag: Nur mit einem Fachmann für Berufsunfähigkeit!

Ob gesund, oder mit Vorerkrankungen, über die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente oder eine professionelle Risikovoranfrage, Fragen, die eigentlich nur ein Spezialist beantworten kann. Lassen Sie sich deshalb kostenlos non einem Experten beraten, der sich damit auskennt. Nur eine Versicherung, die auch im Leistungsfall zahlt, war eine sinnvolle Investition für Sie und Ihre Familie. Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen BU Versicherungsvergleich an.