Berufsunfaehigkeitsversicherung Test - Vergleich

Sinnvolle Berufs­unfähigkeits­versich­erung für Studenten

Die meisten Studenten starten direkt nach dem Abi an der Uni oder Fachhochschule ohne vorherige Lehre und haben somit noch keine fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung einbezahlt. Somit haben Sie keinen Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Auch angehende Akademiker, die bereits eine Ausbildung vor dem Studium abgelegt haben, verlieren den Versicherungsschutz, sobald drei Jahre (ohne Anstellung während der Studienzeit) keine Beiträge mehr geleistet werden.

Erwerbsminderungsrente im Studium und Ausbildung

Die Erwerbsminderungsrente (EMR) selbst leistet bei voller Arbeitsunfähigkeit (AU) auch nur maximal zwischen 30 und 40 Prozent des letzten Gehalts, und zahlt diese oft erst ab dem 63. Lebensjahr ohne Abschläge aus. Eine halbe Rente wegen Erwerbsunfähigkeit ist erst nach der Wartezeit von fünf Jahren möglich, und halbiert die Zahlungen, wie der Name schon sagt. Die abstrakte Verweisung fragt auch heute noch, ob die Ausübung von einem beliebig anderem Beruf noch möglich ist. Dabei wird die Lebensstellung und die Verfügbarkeit von entsprechenden Jobs nicht berücksichtigt.

Somit wird die finanzielle Absicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten auch von der Stiftung Warentest, auf unicum.de und anderen Portalen sehr empfohlen.

 

 

Vergleich von Finanztest: Berufs­unfähigkeits­versich­erung für Studenten

Wiederholt empfiehlt daher die Stiftung Warentest (Finanztest) auf test.de Studenten den frühen Abschluss einer Versicherung gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit. Dabei ist darauf zu achten, dass die Versicherer Verträge mit einer ausreichenden Nachversicherungsgarantie anbieten. Denn während sich Studenten mit max. 1000-1500 EUR ausreichend versichern könnnen, ist diese Höhe der Berufsunfähigkeitsrente für die spätere Absicherung und Versorgung einer ganzen Familie nicht ausreichend.

Die Anpassung der Berufsunfähigkeitsrente kann durch eine jährliche Dynamik oder über eine ein- oder mehrmalige Nachversicherung bei bestimmten Anlässen (Hochzeit, Kinder, Selbstständigkeit, etc.) erfolgen. Einige BU Anbieter ermöglichen die Steigerung der Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung sogar ohne bestimmten Anlass.

BU Vergleich Stiftung Warentest

Vor der Einführung des Unisex-Tarifs am 21.12.2012 prüfte Finanzest im Heft 03/2012 Studententarife gegen die Berufsunfähigkeit. Unter dem Titel "Billiger einsteigen" stellte der Artikel 15 Starter­policen mit günstigen Einstiegs­preisen vor. Insgesamt wurden 25 Anbeiter und deren Angebote für Studenten und Azubis als Versicherungsnehmer geprüft.

Herausragend und damit als "Testsieger" wurden die Allianz, Alte Leipziger, Barmenia mit den günstigsten Tarifen markiert. Außerdem wurde die Unterschiede bei der Alternative Unfallversicherung für einen Student verdeutlicht: Ein Unfallschutz greift nur bei dem Risiko Unfall - und schützt nicht bei Krankheit und leistet in der Regel auch nur mit einem Einmalbetrag. Sie kann der Student abschließen, wenn der Schutz wegen Vorerkrankungen bei der Gesundheitsprüfung im Antrag scheitert.

Unser Tipp für die perfekte BUV

Wollen sich junge Leute mit einem sinnvollen Versicherungsschutz gegen BU schützen, sind viele Besonderheiten in den Bedingungen zu beachten. Neben den Kosten, die genau so wichtig für eine gute Entscheidung sind, müssen die angebotene Preise mit den Leistungen gegenüber gestellt werden. Bei einer Erkrankung wie z.B. einer Allergie, Sportverletzung oder bei anderen Krankheiten, die in der Gesundheitsprüfung im Antrag angegeben werden müssen, sollte unbedingt ein Versicherungsfachmann zur Beratung herangezogen werden. Er kann durch eine Risikovorprüfung bei einem geeigneten Anbieter oder mehreren Versicherern ohne Einträge in die HIS Wagnisdatei Tarife anfragen und ein zuverlässiges Angebot mit einem Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich erstellen.