Berufsunfaehigkeitsversicherung Test - Vergleich

Ist eine Berufs­unfähigkeits­versich­erung sinnvoll für Azubis, Lehrlinge und Auszubildende?

Ist die Schulzeit beendet, kann der direkte Einstieg ins Berufsleben in Form einer Lehre erfolgen. Das können technische Berufe sein, zu denen der Bäcker, Dachdecker, Maschinenschlosser, Mechatroniker bis hin zum Zimmerer gehören. Die kaufmännischen Berufe umfassen Tätigkeiten z.B. in der Gastronomie (Hotelfachmann/-frau, Hotelkaufmann-/frau), Marketing (Verkäufer, Marketingkaufmann-/frau) und Büro-Angestellten (Bürokaufmann-/frau, Bankkaufmann/-frau).

Unser Tipp: Mit Aufnahme der Lehre den Versicherungsschutz des Lehrlings prüfen! Gilt die Haftpflichtversicherung der Eltern noch? Ist eine zusätzliche Absicherung wie z.B. gegen eine Berufsunfähigkeit oder eine Haftpflicht Versicherung für wenige Euro nötig? 

In der technischen wie auch in der kaufmännischen Ausbildung gibt es viele Gründe, warum die Lehre schon nach wenigen Wochen vor dem Aus stehen kann. Ein Berufsunfall, ein Sport- oder Verkehrsunfall in der Freizeit kann schnell zu einer Invalidität oder gar Berufsunfähigkeit führen. Krankheiten führen jedoch mit weitem Abstand am häufigsten zur Berufsunfähigkeit und leider auch nicht selten schon in jungen Jahren.

Fazit: Die persönliche Arbeitskraft ist ein wichtiges Gut. Sie ermöglicht ein regelmäßiges Einkommen und damit die finanzielle Sicherheit.

Gesetzliche Erwerbsunfähigkeit während der Ausbildung

Liegt ein Berufsunfall vor, springt im schlimmsten Fall ein grundlegender Schutz in Form einer halben oder vollen Erwerbsminderung von der Berufsgenossenschaft ein. Anders als in der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung, gilt hier die abstrakte Verweisung und die verbliebene Arbeitskraft wird an jedem beliebigen Beruf gemessen. Leider kommt für Lehrlinge hinzu, dass nur ein Anspruch auf die volle Erwerbsminderungsrente bestehen kann, da noch keine Wartezeiten und damit genügend Beiträge für den vollen Anspruch geleistet wurden. Die EMR-Rente von 30-40% orientiert sich an dem letzten Gehalt und wird in der Regel nur ab dem 63. Lebensjahr ohne Abschläge ausbezahlt.

 

Private BU auch ohne abstrakte Verweisung möglich

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Angestelle und Selbstständige mit abstrakter Verweisung gehören bis auf wenige Ausnahmen der Vergangenheit an. Aber gilt das auch während der Ausbildung? Kann ein Bäckerlehrling mit Lebensmittelallergie auf ein anderen Beruf verwiesen werden?

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen und ein Blick in die Versicherungsbedingungen vor dem Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Azubis ist lohnenswert. Noch viele Versicherungstarife erkennen das Berufsbild während der Ausbildung und die damit verbundene soziale Lebensstellung nicht an. Fordern Sie deshalb bei uns einen kostenlosen BU Vergleich für Azubis an.